Sonnenort

Principium sciencia moralis es reverentia fato habenda

(Hegel, Habilitationsthesen)

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg

(Bibel, Psalm 119, V 105)

Zwischen Alif unf Alf
Freuburg und Calw
Zwischen Kalif und Storch
Audi und Horch

Zwischel Wurzelfest und Zügel. Über. Berge und Hügel zwischen Unfug und Segelzug vergessen die Sitzordnung im Schleier der Maya zwischen Steuerbord und Bug

Doch eher trans als inter?
Eher eigen als Lob
Eher Schokolade als eigene Kinder
Überwintern als Lebensaufgabe
Überwinder?

Triebwagen-Führer
Im Drei-Löwen-Takt
Am Groggensee
Mit Drei-Groschen im Sack
Wo sich Brautkleid
Und Löwe
Zwischen Fontänen
sehnen

Doch eher dichten ohne schreiben
Als im Intern-Netz?
Die Erdbeerblüten werfen sich
todesmutig ins Licht
Weiße Erdbeeren röten sich
Bier und Jetzt
Festival hieß früher Fest
Gelassen ist wer alles kommen
und gehen lässt

Der alte Rabarber überragt
das blaue Sonnensegel und
Ich denk an das Prinzip
der Moralwissenschaft:
“Ehrfurcht vor dem Schicksal”
Den Anfang der Gelassenheit
Bei Georg Wilhelm
Friedrich Hegel

Denk an den Hopfensee
In Füssen, den hab ich auf dem Fuß, in der Bierkulturstadt
Denk an Vorderösterreich
und den Primat der Tat
Gar nichts zu machen
Im liebevollen Müssen

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte
und ein Licht auf meinem Weg

(DB Regio, 11.06.22)

Es folgt die Ew`ge Wiederkehr gen Sonnenlauf zu singen

Principium sciencia moralis es reverentia fato habenda

(Hegel, Habilitationsthesen)

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg

(Bibel, Psalm 119, V 105)

Zwischen Alif unf Alf
Freuburg und Calw
Zwischen Kalif und Storch
Audi und Horch

Doch eher trans als inter?
Eher eigen als Lob
Eher Schokolade als eigene Kinder
Überwintern als Lebensaufgabe
Überwinder?

Triebwagen-Führer
Im Drei-Löwen-Takt
Am Groggensee
Mit Drei-Groschen im Sack
Wo sich Brautkleid
Und Löwe
Zwischen Fontänen
sehnen

Doch eher dichten ohne schreiben
Als Intern-Netz?
Die Erdbeerblüten werfen sich
todesmutig ins Licht
Weiße Erdbeeren röten sich
Bier und Jetzt
Festival hieß früher Fest
Gelassen ist wer alles kommen
und gehen lässt

Der alte Rabarber überragt
das blaue Sonnensegel und
Ich denk an das Prinzip
der Moralwissenschaft:
“Ehrfurcht vor dem Schicksal”
Den Anfang der Gelassenheit
Bei Georg Wilhelm
Friedrich Hegel

Denk an den Hopfensee
In Füssen
in der Bierkulturstadt
An Vorderösterreich
und den Primat der Tat
Gar nichts zu machen
Im liebevollen Müssen

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte
und ein Licht auf meinem Weg

(DB Regio, 11.06.22)

Die unendlichen Gedichte

Peter`s Schreibsegen:

“Bei Basian Balthasar Bux, denk an die Krankheit der Kindlichen Kaiserin, wenn du Reizworte in meine Buchstabensuppe spuckst”

Ein hübsches Kind das nicht alleine tanzt

traf auf den Denker auf der Bühne

der einsam aus der Reihe tanzt

Sie mochten sich,doch genierten sie sich,

dann fasste er sie an, doch sie konnten sich nicht fassen

also massierten sie sich und da sie es nicht lassen konnten

kontaktierten sie sich:

Staunen-Entzücken-Erschrecken wechselnd im Strobolicht

auch noch nach dem Tanz im Regenbogenlicht

Ich liebe dich: Du mich auch

Der Liebe Schall, des Spieles Rauch

Ich begann mich zu lieben: Zurück in die Zukunft der wilden Jahre

Rainer’s Traum, Marxens Axt und Uschi’s Haare

Ihr Hund war silky und hieß Maxi

er ist zwar mini, doch an dem wachs i

Petra Pini ich sah sie fast nie, Freiburg 2020

die erste Welle einer Keimzeit-Manie

Auf der Rabenreise sprach am Jesuitenschlössle einer leise:

“There to be a Daniel, there to stand alone, there to have

a purpose firm, there to make it known”

Einsam Dreisam – Sie spiegelte sich wider

Unsre ersten Träume, unsre ersten Lieder

Doch mein Wille zum Widerstand zerbrach das Eiland

und verbrannte im Bruderkrieg das Vaterland

Was ist das schon ein Mutterland?

Den Saustall überwinden mit Saustall-Musik

ich wollte singen, so lieb wie sie schrieb…

und ich blieb.

Doch der hauslose Weise war im Haushalt recht scheiße

und Maxi dement und vehement

Der Widerstand laut die Widerworte leise

Keine gemeinsame Gewohnheit, keine gemeinsame Reise

doch nach dem Rabensommer mit Höhlenmalerei

wurde aus E.I.N.S wieder zwei

und Zarathustra ging an uns vorbei

Das Mitgefühl in bleierner Zeit und meine Verbundenheit mit der

politischen Vergangenheit führte uns wieder auseinander

Berlin:Theater des Westens, Fernsehturm und Mann’s Alexander

Die Männer-Freundschaft brachte mich zurück

die Liebe öffnete die Tür

Warum ich immer erst lerne wenn ich

an kalten Tagen der Fehler Narben neu verspür

Der Mund ist herzförmig, die Seele scherzt förmlich

weiß-rot führt sie erfahren und schön

wenn ich die Windeln wechsle und mich nach unserm

Feuerabend sehn

Petra’s Haussegen:

“Bei der uralten Morla und dem Glücksdrachen Fuchur:

Um Windeln zu wechseln und Wunden zu verwinden

braucht es Arbeit und Mitgefühlskultur”

Es braucht schon Wind um einen Drachen zu fliegen

Es braucht schon Widerstand um Stahl zu polieren

Du nimmst meine Hand, ich nehm deinen Besen

Daniela und Daniel zwei Lebewesen auf dem Weg zum

Liebeswesen

Und Zarathustra: Der wird neu gelesen

Daniel und Daniela ham’ sich im Saustall gefunden

Jetzt lernen sie sich kennen

und wenn sie sich danach noch lieben

wird der Saustall überwunden und neu vorgefunden

(Daniel Baz 01.01.2021)