Die Bienen des Unsichtbaren

Du bist die gelbe Blume

Zu meinem roten Willen

An deinem grünen Samenfeld

Solln’ sich die Bienen stillen

Du bist die gelbe Blume

zu meinem roten Willen

An deinen grünschimmernden

Pupillen, solln’ die Bienen des

Unsichtbaren ihren

Sammelhunger stillen

Du bist die blaue Blume

Für meinen schwarzen Willen

In den freien Lebenswellen

Siehst noch vertaucht du

Dichterworte quellen

Dichter in dürftigen Zeiten

Die Sternenwege beschreiten

Von Aquarius ausgesandt

Den Rubikon zu überschreiten

“Wir sind die Bienen

des Unsichtbaren”

Biene des Unsichtbaren:

Auf deinem

dunklen Augenspiegel

Liegt deines Willens Siegel

Und bricht in der Anerkennung

Des anderen Ichs

Bienen des Unsichtbaren:

Aus dem Kraften dieses

schwirrenden Dunkels bricht

Die Poesie eines Karfunkels

Wenn das Unsichtbare Aug

Um Aug im Bienentanze

Sich belichtet und beschützt

Entsteht an deinen funkelnden

Pupillen die freudige Aussicht und spricht:

Du bist die gelbe Blume für meinen Dichterwillen lass uns in Liebe blühen und alle Bienen stillen

(Daniel Balz, Gedicht entstanden im Wahlkampf flirten und ringend mit der grünen, gelben, roten und schwarzen Saat )

Scholzholz statt Kunstha(r)tz

Respekt für dich
Scholzscher Schulterschluss
Zwischen Olaf und Partei
zwischen Macht und Geist
Ist es der der Arbeiterbewegung,
Kultur und Natur wieder zusammenschweißt?

Jamaika scheint schön doch wenig sozial drum befreite dich zum Schulterschluss mit des Spartakus Stahl



SPD und U
Ich und Du
Den allgemeinen Arbeiterverein
Und die herrschaftslosen Friedensbrücken
Am Ende noch die
Bolsche-
und die Menschewiken?

Gerhard und Oskar
Das Soziale, Das Politische
Und das Tier in mir
Reaggon, Gorbi
und Urbi und Orbi?

Niedriglohnsektor
Kunden statt Bürger
Die falschen Berater in den 90ern
Globalisierung als Vektor


Hät man 96 noch gedacht das der
Clash der Kulturen sich im Crash der
Zwillingstürme Im Millenium
zeigen würde
Und dann im Cyberkrieg auf
Datenautobahnspuren


Und jetzt das Zukunftsprogramm
In der Gesellschaft der Singularitäten
Und dann kündigt Schröders
Ex General ein bundesweites
Kulturplenum an

Inspiration und Irritation
Kann die Kunst in die Systeme leiten
Respekt für Kunst im Kampf um Anerkennung solidarische Versicherung in disruptiven Zeiten

“Brot ist Freiheit, Freiheit Brot”
Drum gib uns Respekt uns
Künstlern in Not im roten Boot

Wir wollen Teilhaben
Am Haben und Sagen
Qualitatives Wachstum
Nicht nur von den Sachen
Die wir schwer im Magen haben

Scholzholz statt Kunsthartz
Ein bißchen mehr Sicherheit
Für die in brüderlicher Verschiedenheit
oft ungerecht erscheinenden
Genossen der Zeit

(mögen Recht im Staate und Freiheit der Gesinnung Einigkeit auch nach den morgigen Wahlen erblühen lassen. So wie sie die kämpferischen Worte Herwegh’s von 1863 zumindest unter Sozialdemokraten in deutschen Landen gebracht haben, zumindest während des Singens der Zeile “Brot ist Freiheit, Freiheit Brot”)

Ein neues Bewusstsein

Bericht vom Wahlkampf der Partei die Basis in Ulm

Weitere Infos unter die

Die Basis-BW.de

Mitten in der Vorstellung der Kandidaten der verschiedenen Wahlkreise im Ulmer Umland, von denen viele ein kurze Vorstellungsrede auf dem zur Bühne umfunktionierten LKW hielten, kam ich an.

Protestpartei oder mehr?

Es kristallisierte sich heraus, daß der Widerstand gegen die Anti-Corona-Maßnahmen ein gemeinsamer kleinster politischer Nenner war. Die Bewegung Widerstand 2020 und die ermutigende Großdemo im August letzten Jahres in Berlin wurden als Ansporn für die
Gründung der Partei die Basis genannt. Der Soziologe und Entwicklungshelfer in Afrika Dietrich Busacker umschrieb die Erfahrungsernte aus der Zeit mit den Worten eines Stammeshäuptlings im Tschad der Teil der Entwicklungszusammenarbeit war. “Wir haben gelernt anders zu denken”, äußerte dieser, überraschend, zufrieden und berührt.

Auch damals in der Krise habe ein Kommunikationsdefizit zu der Erkenntnis geführt, man brauche einen Bewusstseinswandel. Daraus und aus vielen Gespächen seien auch die vier Säulen der Basis entstanden. Selbstbestimmung sei wichtig, aber eben auch Verbundenheit und Menschlichkeit die die Säule Achtsamkeit ausmachten. Und in allem Glaube. Der begeisterte Redner endete mit einem Zitat von Mahatma Gandhi das mindestens seit den Protestbewegungen gegen Global Money 2009 Bewegungen stimuliert:

“Sei du selbst die Veränderung die du in der Welt sehen willst”

Christian Kreiß hat sieben Bücher z.B “Profitwahn Warum sich eine menschengerechtere Wirtschaft lohnt”, (Tectum, 2013) geschrieben.

Hier stehen wir, wir können nicht anders

Christian Kreiß, der Ökonom von der Hochschule Aalen hat auch schon auf der Bühne der Queerdenker an gleicher Stelle gestanden, distanzierte sich dann aber wegen hanebüchenen Sympathien zu Reichsbürgern die eigene Königreiche ausgerufen haben.
Er fühle sich bei den umsichgreifende Angriffen auf die Würde der Schwächsten: nämlich von Kindern und Alten in den Kreisversammlungen der Basis wohl. 30000 Mitglieder innerhalb eines Jahres. Das mache Mut und auch wenn er sähe mit welcher Hingabe die Leute hier Hand anlegen und organierten.
“Die Würde des Menschen ist unantastbar, das müsse wieder der erste Satz im Lande werden”
In einem Lande in dem Klientelinteressen und Lobbyinteressen statt der Interessen des Volkes dominierten bedürfe es einer Zäsur. Das sei schwierig aber möglich mit einem Gewahrwerden der eigenen Möglichkeiten in der Gemeinschaft. Mit Hilfe einer geistigen Kraft, die auch das großartige Gebäude des Münsters bauen half. Wenn manche sagen der gewöhnliche Mensch nütze nur 10 Prozent des Gehirns, so glaube er er nutzt nur 3 Promille seines Herzens.
Heute können wir im Plural sagen was Martin Luther in Worms ob der Übermacht seiner Widersacher noch als einzelner sagen musste:

Hier stehen wir, wir können nicht anders, Gott helfe uns. Amen

Auch wenn die Widerstände seien wie eine siebenköpfige Hydra. Bei der wenn man alle sechs weggehauen habe der siebte Kopf noch nachwächst.

Dietrich Busacker bei seiner Rede vor dem Ulmer Münster

Souveräne Quarantäne?

Urlauber aller Hochinzidenzgebiete
Ihr zahlt die Zeche
Das fällt modernen Urlaubern schwer:
Freiheit ohne Folgen gibt es nicht mehr

Sicherheit ohne Verfolgung gibt es nicht mehr
Der Staatsapparat ist der große Follower

Exklusive Internierung hatten wir gern
Auf der All-inklusive-Insel auf dem
Wellness Stern

Was alles mit Festivals und Facebook
So spaßig begann fühlt sich jetzt
Wie ein modernes Gefängnis an

Freiheit ohne Sicherheit Fawela
Sicherheit ohne Freiheit
Gazpromlieferung nach Gaza

Souverän sei wer über den Ausnahmezustand entscheidet
Wissenschaftler wer ein Spritze hat
Während er über den gefährlicheb Körper entscheidet

Säubernder Geist Moderne Schattenseite
Ängstlicher Selbstschutz in Bedrängnis für Millionen Gefährliche ein Verhängnis

Wer entscheidet: der Stärkere
Die Quarantäne zahlst du selbst
Wie die Brille,
Die Mehrheit ist ein Wahn,
Doch dein Schicksal ist ihr Wille

Lass dir den Nato-Impfstoff rein.
Im selfish system
Hör auf mit eigenwillig sein

Modernisierung braucht Selbstreferenz
Geschlossenheit der Teilsysteme
In expertokratisch kommunizierter Eloquenz

Die Industrie ist stark viele hängen davon ab Milliardengrab
Der Körper ist schwach alle hängen davon ab hier sahnt das
Gesundheitssystem ab

Die Wirtschaft liebt den Staat
Sie macht die Lösungen
Er die Ziele und Rahmen
Und der schwache Körperträger
Will in der Herde stark sein
Und kein potentieller Überträger

Nach.Amen!

Die mit dem Mut verletzlich und
Verletzend sie selbst zu sein
Fließen jetzt in die Listen der
Unbelehrbaren ein

Die Outgroupkosten, die Quarantäne- kosten, die Protestkosten, die Krankenhauskosten, die Gefängniskosten, die Ermittlungskosten zahlst du.

Wer nicht mitspielt,
dem wird mitgespielt
Wer hat nicht mitgespielt?
Du

Immunitas:
Wir sind das System das sich selbst schützt, in Arbeit, in Sachlichkeit
In Effizienz, und das die Andern dadurch auch schützt
Weil gute Infrastruktur allen nützt

Communitas:
Gemeinschaft der Ungeschützten,
Unbelehrbaren, Pferch und Pfuhl der
Überflüssigen und überschüssigen verbal inkontinenten alleine unfähigen Dissidenten

CO-Immunität:
Freiheit des Andersdenkenden,
Sicherheit durch Verständnis, Anstand und Verständigung
Wie immun bin ich
Wie kommun bist du?
Hier entscheidet das Wir
gebildet am Ich wissenschaftlich

Souverän ist keiner nicht China nicht Ich. Und Ausnahmezustände wechseln wie der Schalter vom Licht
Also Fass dir ein Herz und engagiere
Dich für mich und ich tu`s eher für Dich.

Freiheit ohne Anstrengung gibt es wohl nicht, also liebe Krise entwickle mich

Übende aller Selbstentwicklungsländler
Schaut auf den Andern und seht
Ihn als Herrn

Die Zukunft bist Du, die Zukunft ist ein heller Stern?

Urlauber aller Hochinzidenzgebiete
Ihr zahlt die Zeche
Das fällt modernen Urlaubern schwer:
Freiheit ohne Folgen gibt es nicht mehr

Sicherheit ohne Verfolgung gibt es nicht mehr
Der Staatsapparat ist der große Follower

Exklusive Internierung hatten wir gern
Auf der All-inklusive-Insel auf dem
Wellness Stern

Was alles mit Festivals und Facebook
So spaßig begann fühlt sich jetzt
Wie ein modernes Gefängnis an

Freiheit ohne Sicherheit Fawela
Sicherheit ohne Freiheit
Gazpromlieferung nach Gaza

Souverän sei wer über den Ausnahmezustand entscheidet
Wissenschaftler wer ein Spritze hat
Während er über den gefährlicheb Körper entscheidet

Säubernder Geist Moderne Schattenseite
Ängstlicher Selbstschutz in Bedrängnis für Millionen Gefährliche ein Verhängnis

Wer entscheidet: der Stärkere
Die Quarantäne zahlst du selbst
Wie die Brille,
Die Mehrheit ist ein Wahn,
Doch dein Schicksal ist ihr Wille

Lass dir den Nato-Impfstoff rein.
Im selfish system
Hör auf mit eigenwillig sein

Modernisierung braucht Selbstreferenz
Geschlossenheit der Teilsysteme
In expertokratisch kommunizierter Eloquenz

Die Industrie ist stark viele hängen davon ab Milliardengrab
Der Körper ist schwach alle hängen davon ab hier sahnt das
Gesundheitssystem ab

Die Wirtschaft liebt den Staat
Sie macht die Lösungen
Er die Ziele und Rahmen
Und der schwache Körperträger
Will in der Herde stark sein
Und kein potentieller Überträger

Nach.Amen!

Die mit dem Mut verletzlich und
Verletzend sie selbst zu sein
Fließen jetzt in die Listen der
Unbelehrbaren ein

Die Outgroupkosten, die Quarantäne- kosten, die Protestkosten, die Krankenhauskosten, die Gefängniskosten, die Ermittlungskosten zahlst du.

Wer nicht mitspielt,
dem wird mitgespielt
Wer hat nicht mitgespielt?
Du

Immunitas:
Wir sind das System das sich selbst schützt, in Arbeit, in Sachlichkeit
In Effizienz, und das die Andern dadurch auch schützt
Weil gute Infrastruktur allen nützt

Communitas:
Gemeinschaft der Ungeschützten,
Unbelehrbaren, Pferch und Pfuhl der
Überflüssigen und überschüssigen verbal inkontinenten alleine unfähigen Dissidenten

CO-Immunität:
Freiheit des Andersdenkenden,
Sicherheit durch Verständnis, Anstand und Verständigung
Wie immun bin ich
Wie kommun bist du?
Hier entscheidet das Wir
gebildet am Ich wissenschaftlich

Souverän ist keiner nicht China nicht Ich. Und Ausnahmezustände wechseln wie der Schalter vom Licht
Also Fass dir ein Herz und engagiere
Dich für mich und ich tu`s eher für Dich.

Freiheit ohne Anstrengung gibt es wohl nicht, also liebe Krise entwickle mich

Übende aller Selbstentwicklungsländler
Schaut auf den Andern und seht
Ihn nicht als Herrn

Die Zukunft bist Du, die Zukunft ist ein heller Stern?

Sozial und gerecht in die Zukunft

David Rizzotto kandidiert für die Linke in Ulm zur Bundestagswahl

                       

David Rizzotto heißt der Kandidat für die Bundestagswahl der Partei die Linke für den Wahlkreis Ulm(291) im September 2021. Mitte Juli wurde der Wahlkampf auf dem Ulmer Münsterplatz mit Unterstützung der Frankfurter Parteichefin Janine Wissler eingeleitet. Am Samstag darauf wurde das der Tübinger Bundestagsabgeordneten Heike Hänsel unterstellte Parteibüro in der  Deutschhausgasse eingeweiht.Als ich den Kandidaten in seiner  Parterre-Wohnung in Ulm Einsingen FC, in dem Haus in dem er mit seiner Schwester wohnt besuche, lässt er uns erst mal einen Kaffee raus und erzählt mir lange aus seinem Leben.

Deutsch-Deutsche Geschichte

Er ist eigentlich im  Osten Deutschlands, genau in Leipzig geboren, viel hat er davon aber nicht bewusst mitbekommen. Denn  zwei Jahre nach seinem Geburtstag ist seine Mutter geflohen, im Windschatten der Montagsdemonstration in Leipzig am 04.07.89, mit einigen Hundert anderen Mutigen, erzählt der gelernte Zimmermann, mit seinen strahlenden Augen. Montagsdemonstrationen gibt es seit Hartz 4 auch im vereinigten Deutschland und als im Rahmen der Corona-Krise die Bürgerrechte eingeschränkt waren feierten sie Besucherrekorde und sprießten wie die Pilze aus dem Boden. Damals hieß die Parole auf den bis im Oktober auf 400000 Teilnehmer  angewachsenen Montagsdemonstration in Leipzig: “Wir sind das Volk.” Sozial und gerecht in die Zukunft! steht 32 Jahre später auf Rizzotto´s Flyer für den Ulmer Wahlkampf der PDS Nachfolgepartei, mit der er allerdings nichts zu tun haben will. Unter die ersten 8 Listenplätze ist er nicht gekommen auch nicht auf andere vordere Plätze, Frauen und Altgediente gingen beim Listenparteitag in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart vor.  Rizzotto ist erst seit Dezember 2019 bei der Linken, einen Ersatzkandidaten hat er- anders als bei der Wahl 2021 zum Landtag in Baden-Württemberg- wo er auch mit von der Partie war, nicht mehr. Zu viele Scherereien gab es dem Cannabis-Patienten da.Die Linke sei eine Partei des Wir. Zu seiner Wahl seien bei 80 Mitgliedern der Linken in Ulm gerade mal 5 gekommen, ein sechster hatte die Einladung zur Kandidatenaufstellung verschlampt und war sauer, weil er sich nicht aufstellen hatte lassen können. Das war der ehemalige Ersatzkandidat und Autor dieses Artikels.

Ein neuer Stil in der Politik

Normale Politiker, so der 34 Jährige  Hartz4-Empfänger seien deshalb so scheiße, weil die nie etwas von sich erzählten, eigentlich gehe es doch um Sympathie und Empathie meint der Kampf- und Wintersportler der einen Sohn hat und von seiner Frau getrennt lebt. Er wolle den Wahlkreis Ulm umkrempeln, nach dem es durch opportunistische Mandatsträger im Ulmer Rat und ihre Gegner viele Austritte verdienter Mitglieder gegeben habe.Ulm gilt laut Rizzotto als der schlimmste linke Wahlkreis im ganzen Land. Aber nicht nur die Grünen im Saarland zerlegen sich selbst. Unlängst ist einer von der Stuttgarter Linken zur PULS-Fraktionsgemeinschaft übergewechselt. Opportunismus und Selbstbeschäftigung sind keine Fremdworte in der Partei die das Erbe der SED  mit einem Aufarbeitungsprozess von Altlasten angetreten hat. Und seither durch die Deutsch-Deutsche Linke, wiederum entstanden aus der Vereinigung von Wahlalternative Arbeit und Soziale Gerechtigkeit (WASG)im Westen, und der ostdeutschen PDS, den demokratischen Sozialismus des 21. Jahrhunderts  im ganzen Lande anstrebt.David Rizzotto setzt sich, selbst Hanfpatient, für die Legalisierung von Cannabis und speziell für Hanf als Medizin ein. Dazu arbeitet er mit dem Deutschen Hanfverband und Bundespolitikern der Linken zusammen. Außerdem liegt ihm ein Ausbau der Infrastruktur im Gesundheitswesen, ebenso wie im öffentlichen Nahverkehr am Herzen.

Ulm:Neuanfang im Wahlkreis

Es gibt viel aufzuräumen  in seinem Wahlkreis und das scheint dem Wahl-Einsinger zu liegen. Viele wehrten sich nicht genug in Ulm, zu denen gehöre er nicht, prahlt er. Eine neue linke Kulturoffensive gebe es, wo organisiert von der Kleinkünstlerin Christa Mayerhofer Musiker und Diskussion auf Ständen zu brennenden Themen, wie Wohnungsnot, oder bedingungsloses Grundeinkommen an verschiedenen Orten geboten sei. Volkssouveränität und Basisdemokratie jenseits des Parteienstaats, wie in Leipzig 89 steht nicht auf den Wahlplakaten.” Sozial gerecht in die Zukunft”, das klingt nach abstrakter Politikersprache.

In welcher Gesellschaft wollen wir leben?

Krieg und Frieden

Nach der Eröffnung des Parteibüro Mitte Juli ging er mit dem Calwer Kandidaten und der Friedenspolitischen Sprecherin der Linken zum Münsterplatz, wo die Seebrücken eine Kundgebung  hatten. Rizzotto fühlt sich selbst als innerdeutscher Flüchtling, hat 6 Monate mit seiner Mutter und seiner Schwester in einer Kaserne bei Blaubeuren gelebt, bis sie eine zivile Wohnung fanden.Sehr berührt habe ihn das Schicksal eines Seenotgeretten der in Ulm sprach. Politik entscheide über Leben und Tod, deshalb müsse man sich fragen, wieviele Menschen man für eine katastrophale Abschottngspolitik opfern wolle. Ihre Büromitarbeiterin und Heike Hänsel hoben eine Friedenstaube hoch. Der Olivenzweig der Hoffnung im Parlament, das wäre bei diesem Thema wohl die Linke, denn alle anderen Parteien außer den Grünen haben in die Politik der europäischen Abschottung eingeschwenkt.Drittländern wie der Türkei Milliarden zu zahlen, damit Deutschland als Venus sich die Finger nicht schmutzig machen müsse gehe gar nicht. Es gehe darum sich an die Genfer-Flüchtlingskonvention zu halten und endlich einzusehen das Menschenrechte heute im Inland wie im Ausland von einer Partei die für eine bessere Welt kämpft wichtiger sein müssten als persönliche und nationale Vorrechte zu verteidigen. Die CDU sorge für den Krieg, 51% der Waffen gehen in Drittweltländer und ihre Politiker sagten ironisch: “Wenn ich König von Deutschland wäre, würde ich alle Flüchtlinge beschützen”, das gehe nicht, nicht mit der Linken und ihrem breiten gesellschaftlichen Bündnis. Er stehe ganz hinter dem Bündnis (#Leavenoonebehind).Leider sei seine Erfahrung die in Deutschland, die letzten Jahre noch angewachsen sein.”Wer dich nicht kennt und nicht versteht, sieht dich als Angreifer.”

Arm und Reich

Die mehr Mittel haben könnten sich auf feine Weise, auf dem Rechtswege zum Beispiel, wehren, die Armen, die alleine stünden, und das habe er selbst oft erlebt, zögen den Kürzeren “Nach Oben zu schlagen traut sich fast keiner, denn die Oben, habe den größeren Prügel”, meint er in seiner direkten, politisch oft fast erfrischend unkorrekten Art und Weise. Deshalb habe er sich in der Linken organisiert, hier gehe es um Solidarität und die Hoffnung etwas nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere zum Besseren zu wenden. Er habe von anderen hier viel dazu gelernt und freue sich auf den Wahlkampf für ein gerechteres und sozialeres Ulm.