Deutschland 89

Jahrhundertwort: Wiedervereinigung

Die Vereinbarungen von Maastricht[1992] waren nichts anderes als der Preis für die Wiedervereinigung

(Richard von Weizsäcker)

Die Deutsche 9

Deutscher Herbst 9 nach Christos
Rom besiegt bei Teuteburg Wald als Mythos

911 in Forchheim wählt man Konrad
Die Ostfranken lösen sich vom frankophonen Karolingerstaat

Herbst 1918 die Monarchien zerfallen
Nach 1000 Jahren Reich
In Berlin hört man
2 Republikausrufer erschallen

9.11 1938 erneut grenzt das Volk sich ab Die Fensterscheiben klirren fleißig

09.05.45 General Keitel ratifiziert die bedingungslose Kapitulation im Hauptquartier der Roten Armee aller Fahnenstolz erwies sich als eitel

9.11. 89 die alten Blöcke bröckeln
Mit den Steinen der Mauer,
Alles ist vergänglich und hat doch
Schmerzlich lange Dauer

9/11 Die Welthandelstürme fallen
Deutschland ist im Feind
jetzt erst richtig vereint

1.09.2021 Der Afghanistanfeldzug evakuiert sich, es gibt keinen Zapfenstreich, ein neues
Deutschland in Sicht?

(Daniel Baz 18.11.21)

Reims Headquarter.                  Mai 6. Deutsche Verhandlungsbestrebungen kamen zum erliegen, darauf hat Generaloberst Jodl die bedingungslose Kapitulation  am 07.05. unterschrieben

Die deutsche Acht

Oh, Mensch! Gib Acht!
Was spricht die tiefe Mitternacht? “Ich schlief, ich schlief, –                                       Aus tiefem Traum bin ich erwacht:-…

Die Deutsche 8

Da fallen einem keine großen
Zahlen ein, nur die Verkündigung  der Kapitulation in einem von der psychological warfare division gegründeten Zeitung aus Aachen am 8.Mai

1945:100 Jahre später scheinbar verloren
Gegen die 1848er Maschinenstürmerei                    Nie wieder Krieg!

Ukraine 70 Jahre später. 8 Jahre kämpft die westliche Ukraine
Gegen die Krim und die selbsternannten Volksrepubliken

Entspannte Deutsche 8:
Vor Sieben Jahren begannen die
Friedensgespräche
Ergebnis Mink 1 und Mink 2         beim wechselseitigen Verletzen waren wohl Waffen dabei

2008 wurde in Bukarest
der Ukraine und Georgien
Der Nato-Beitritt versprochen
Im gleichen Jahr sind
Putins Krieger
Nach Georgien eingebrochen

2014 Janukowitsch
verhindert ukrainisches  Assoziationsabkommen
mit der Europäischen Union
Maastricht spielt nicht gerade das Friedensspiel wie
nachkriegs die Euratom

Euromaidan
Janukowitsch flieht nach Moskau
Selensky gewinnt
und wird im Westen gefeiert

Zu dem Zeitpunkt wird in Donezk und Luhansk von russischen Separatisten bereits
scharf auf die ukrainische
Armee gefeuert

8 Jahre kämpfen Truppen
Rechte und Oligarchenmilizen
Gegen den staatsgestützten Feind
Der vermeint das er den Vielvölkerstaat wie eins Russland und Sowjetunion vereint Es scheint das kaum jemand berichtet wenn imperiale Infiltration schöpferisch vernichtet

Die internationale Anarchie
Wird flankiert vom Infokrieg
Im Cyberspace und RT
und Sputnik transportieren neurussische Noopolitik

Durch Trumps Sieg im Innen
Muss Biden den Abzug aus
Afghanistan beginnen
Die Russen helfen seit
1978 mit im unheiligen Krieg

2022 direkt nach des Nachbarn
Olympiade sendet der ehemals kleine Wolodja eine dreivierzelstündige
Hasstirade, gegen den verfaulten Westen und seine Lügenpolitik

An deren Ende verkündet er
Die Duma erkenne die
Selbsternannten Republiken an
Boschzündkerzen werfen
die ersten Panzer
der Spezialoperation an

Ist Krieg Frieden und
Freiheit Sklaverei
Zumindest Geschichtsbücherwälzen Stärke
Und Grenzen gewaltsam verschieben dann sind wir bei Napoleon, Hitler und Putin dabei

Die Ukraine ist der
Drogensüchtige US-Agent
der Konsul 1 und Konsul 2
Bandera und Melnyk
Von Ramstein aus lenkt

Dönitz und Donezk reimt sich auf Denazifizierung
Der Adler im Sinkflug auf Demilitarisierung

Und Potsdam auf Konferenz
und alte preußische Renitenz Scholz ist überzeugt Putin wird den Krieg nicht gewinnen nur sein Grundsatz den Stellvertreterkrieg innofiziell zu gewinnen wird den “ehrlichen”  Aggressor am 09.Mai nicht versöhnlich stimmen

Der Kanzler wohnt in Potsdam
Dezentralisierung?
Die Stadt Berlin verfügte
am 8. und 9.Mai 22
Ein Verbot von Uniformen
und Z-eichen
wird mein D wohl je ab von der
Militarisierung weichen?

… Die Welt ist tief und tiefer als der Tag gedacht. Tief ist ihr Weh, –
Lust- tiefer noch als Herzeleid: Weh spricht vergeh:
doch alle Lust will Ewigkeit-, will tiefe, tiefe Ewigkeit!

(Nietzsche, Also sprach Zarathusta, das Trunkne Lied)

Es folgt die ewige Wiederkehr im Rundgesang zu singen:

Deutscher Herbst 9 nach Christos
Rom besiegt bei Teuteburg Wald als Mythos

911 in Forchheim wählt man Konrad
Die Ostfranken lösen sich vom frankophonen Karolingerstaat

Herbst 1918 die Monarchien zerfallen
Nach 1000 Jahren Reich
In Berlin hört man
2 Republikausrufer erschallen

9.11 1938 erneut grenzt das Volk sich ab Die Fensterscheiben klirren fleißig

9.11. 89 die alten Blöcke bröckeln
Mit den Steinen der Mauer,
Alles ist vergänglich und hat doch
Schmerzlich lange Dauer

9/11 Die Welthandelstürme fallen
Deutschland ist im Feind
jetzt erst richtig vereint

1.09.2021 Der Afghanistanfeldzug evakuiert sich, es gibt keinen Zapfenstreich, ein neues
Deutschland in Sicht?

(Daniel Baz 18.11.21)

Die Deutsche 8

Oh, Mensch! Gib Acht!
Was spricht die tiefe Mitternacht?

… Die Welt ist tief und tiefer als der Tag gedacht, weh spricht vergeh
Lust tiefer noch als Herzeleid,
denn alle Lust will Ewigkeit, will tiefe, tiefe Ewigkeit. (

Da fallen einem keine großen
Zahlen ein nur Dönitz am 8.Mai

100 Jahre später scheinbar verloren
Gegen die 48er Maschinenstürmerei

8 Jahre kämpft die westliche Ukraine
Gegen die Krim und die Republiken

Deutsche 8:
Vor Sieben Jahren begannen die
Friedensgespräche
Ergebnis Mink 1 und Mink 2

2008 wurde in Bukarest
der Ukraine und Georgien
Der Nato-Beitritt versprochen
Im gleichen Jahr sind
Putins Krieger
Nach Georgien eingebrochen

2014 Janukowitsch
verhindert Assoziationsabkommen
mit der Europäischen Union
Die spielt nicht gerade das
Friedensspiel wie
nachkriegs die Euratom

Euromaidan
Janukowitsch flieht nach Moskau
Selensky gewinnt
und wird im Westen gefeiert

In Donezk und Luhansk
Wird von russischen
Separatisten bereits
scharf auf die ukrainische
Armee gefeuert

8 Jahre kämpfen Truppen
rechte und Oligarchenmilizen
Gegen den staatsgestützten Feind
Der den Vielvölkerstaat vereint
Kaum jemand berichtet
wenn man schöpferisch vernichtet

Die internationale Anarchie
Wird flankiert vom Infokrieg
Im Cyberspace und RT
und Sputnik transportieren Noopolitik

Durch Trumps Sieg im Innen
Muss Biden den Abzug aus
Afghanistan beginnen
Die Russen helfen seit
1978 mit im unheiligen Krieg

2022 direkt nach des Nachbarn
Olympiade sendet der ehemals kleine Wolodja eine dreivierzelstündige
Hasstirade, gegen den verfaulten Westen und seine Lügenpolitik

An deren Ende verkündet er
Die Duma erkenne die
Selbsternannten Republiken an
Boschzündkerzen werfen
die ersten Panzer
der Spezialoperation an

Ist Krieg Frieden und
Freiheit Sklaverei
Geschichtsbücherwälzen Stärke
dann sind wir dabei

Die Ukraine ist der
Drogensüchtige US-Agent
der Konsul 1 und Konsul 2
Bandera und Melnyk
Von Ramstein aus lenkt

Dönitz reimt sich auf Denazifizierung
Der Adler im Sinkflug auf Demilitarisierung

Und Potsdam auf Konferenz
und alte preußische Renitenz

Der Kanzler wohnt in Potsdam
Dezentralisierung
Die Stadt Berlin verfügte
am 8. und 9.
Ein Verbot von Uniformen
und Z-eichen
wird wohl das De- von der
Militarisierung weichen?

Impfs- und Antiimpfs

4800 demonstrierten in Ulm

Skizze:Joseph Beuys zur Honigpumpe, Austellung:Ein Woodstock der Ideen Ulm 21

Die Spinner von heute sind, die Erfinder von morgen, dass weiß doch jedes Kind
(Udo Lindenberg)



Ulm, Freitag 14.01.21
Kurz vor 7 Uhr abends:Am Münsterplatz entspringen Flüsse von Menschen. Zur gleichen Zeit am Rathausplatz sieht man sich eine Demonstration formieren. Schilder mit Statements wie “Biontec statt Oma weg” werden in die Luft gehalten.
Ulmer Medizinstudenten haben sie organisiert.


Der Spaziergang ist nicht angemeldet, letzten Freitag waren es wohl um die 5000 Spaziergänger. Es hieß in der Schwäbischen Zeitung in einem Artikel von Johannes Raunegger die Poizei konzentriere sich darauf die “Rädelsführer” zu schnappen. Nun laufen die Spaziergänger ohne Demoutensilien manche haben eine Laterne, wie für den Martinsumzug dabei, über die Olgastraße Richtung Neu-Ulm. Hier blockieren sie kurz den Verkehr, die Autos werden aber von der Polizei umgeleitet. Aus manchen Auto hört man Rufe wie “ihr checkt es einfach nicht, oder?” Manche skandieren aus den Fenstern der Häuser ähnliches und haben sich zum Spott einen Aluhut gebastelt. Dabei sind es doch die Menschen unten, die horende Strafen und einen Spießrutenlauf durch Anfeindungen auf sich nehmen, wenn sie sich etwa nicht impfen lassen oder auch geimpft ihrem Wissen und Gewissen folgend die Maßnahmen gegen die Grundrechte anprangern. Bei der Demo auf dem Rathausplatz sind nach Aussagen der Presse um die 300 Leute, auch ein Kamerateam des SWR und Presse.
Die Spaziergänger sind im Durchschnitt eher Ältere Leute, die sehr diszipliniert und mit Abstand laufen. Circa 1 Stunde 30 Minuten
laufen sie über Neu-Ulm bis zum Münsterplatz, in den Seitenstraßen ist Polizei stationiert.
Auf dem Münsterplatz, wo ja damals die Parkplätze für Autos gegen großen Widerstand abgeschafft wurden, sieht man die Polizeifahrzeuge auf dem sich langsam füllenden Platz noch massiver. Jetzt treffen sich die beiden Demonstrantengruppen mit entgegengesetzten Positionen.
Eine Demonstrantin schildert wie sie auf der einen Seite Kameras und Schilder wie “Impfen statt Schimpfen” bei der Demo sah. Damit agitiert man 5 Jährige, meint einer, wohl Vater eines Kindes, welches sich gegen seinen Willen impfen lassen will. In der Tat Coronapolitik spaltet. Auf der anderen Seite, sieht man einen Trupp mit 7 Trommlern anmarschieren. Diese Stimmung wurde dann aggressiv, dass hat mir nicht mehr gefallen, schildert die Sozialpädogogin weiter. Trotzdem das 4500 Leute zusammen gegen einen ungerechtfertigten Impfzwang gelaufen seien sei wichtig und es sei alles in allem schön gewesen.

Eine seltsame Stimmung überkommt mich auf dem nun leeren Münsterplatz, der gerade noch Schauplatz symbolischer Auseinandersetzungen war. Zum Ende des Missionsbefehls Matthäus 28,18-20 “Und siehe ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende, das hier am Münster hängt. Setze ich:” Siehe, es kommt die Stunde und ist schon gekommen, dass ihr zerstreut werdet, ein jeder in das Seine, und mich allein lasst. Aber ich bin nicht allein, denn der Vater ist bei mir. (Johannes 16,32)