Rock dein Parkplatz

Gefangen im Tiergarten der Onkelz

“Das hier ist euer Erbe und wenns euch nicht gefällt, dann werdet bessre Menschen und ihr kriegt ne bessre Welt( BOSC-Manifest)

Das hier ist euer Erbe und wenns euch nicht gefällt, dann werdet bessre Menschen und ihr kriegt ne bessre Welt”

(BOSC-Manifest)

Es ist kalt als ich an einer weithin vergessenen Gemeinschaftsstätte auf einer Anhöhe über Sontheim aufwache. Wenn ich morgen erwachen werde auf Hermannsbühl in Ennabeuren wird es wieder kalt sein, doch nun ist es nicht nur die Kälte, sondern vorwiegend die Bilder im Kopf und die Stunden und Betäubungsmittel in den Beinen die mein Befinden prägen. Gestern habe ich es wieder getan, ich habe trotz fehlendem Listenplatz und Vergütung berichterstattet, wie damals beim Ersten Mal 2018. Damals als die Schwäbische Zeitung mich gefeuert hat und derweiserabe seine ersten vom vorprogrammierten Technotop manisch-depressiv gemachten Flugstunden absolvierte.

Ein Freund aus Laichingen hat es mir ermöglicht, wo ich gestern noch rüde abgewiesen wurde und in die Hände einer ausführlichen Polizeikontrolle geschickt, denn er hat mir seine Parkplatz-Vignette in resolut antikapitalistischer Manier auf das Barbie-Mobil gedrückt. Auf wirklich alles gefasst, versuche ich noch Termine in Ulm oder auf dem Sunrise-Festival in Burtenbach zu finden. Doch das Schicksal will es anders. Der Himmel rumort sauer-grau, ich lege mir meinen Kampfanzug an und fahre los. Vieles ist draußen im Arsch, angekommen merk ich aber das es diesmal aus mir kam und der Personalmangel bei den Securities spielt einem anhebenden Gesang im “Atomschutzbunker.” in die Hände. Ich bin durch und fühle mich immer noch wie ihre “Nummer 1” auf ihrer “Hassliste” ganz oben, aber schon mit deutlich mehr Feindschaftsstolz und Kampfeslust.

Deutschland-Rock ist Anders

Was mich schickt und freut und Pascal, der letzte heimwärtswandernde Mohikaner, den ich nach dieser geilen und abwechslungsreihen Nacht, über die es hier zu berichten gilt, treffe, bestätigt es auch; die ersten Töne von der Stage sind von Linking-Park und ragen musikalisch wie sonst nur blinkender Stahl heraus, living theorie heißen die Kollegen. Wie es oft kommt, wenn man sich im Rüstungswettlauf mit Presse, Veranstalter und Ordnungskräften wähnt, verpasse ich Heldenfeuer die Neue-Deutsche-Härte Coverband und bestaune stattdessen auch auf diesem Jungen Festival
unfreundlichste Polizei in Uniform auf dem mir verschlossenen Konzertplatz, Geldautomaten-Säulen und Supermarkt. Da lobe ich mir doch die Begegnung mit dem alten Schuler Tim, der mich darüber aufklären kann wo Hattenhofen ist, nämlich rRchtung Göppingen, denn deren Dach und Boxen schützen uns im Nieselregen vor tiefer Durchnässung und tiefen Gesprächen. Lokal geht es teils bei Fressständen zu Cengiz Dogan, der gefühlt letzte linke Türke in Laichingen bietet Big-Burger und Schnitzelweck, wenn auch nicht mit Che Guevara auf dem Wagen, big Spender funktioniert noch für alle Gruppen, doch Tarnfleck ist nicht nur bei der Kleidung in Mode. Im Sub-Cult_Shop Boots und BDSM-Spielzeug.Ich denke: Spaß an der Sklaverei, hier sind für 2, ich betone zwei Geschlechter Peitsche und Riemen dabei. Wer weniger Spaß am Leiden hat als
die erlegte Beute genießen wird im Frühstückszelt der Laichinger Metzgerei Krone mit LKWs versorgt und auch für die nicht biertrinkenden Freunde der Süßigkeit des nüchternen Rauschen, wären wenn nicht so dammed, hochgerüstet auch erschwingliche Süße Teilchen dabei.

Herostatt meets Tübi

Ausnahmezustand Herrschaftslosigkeit

Laichingen Aktuell titelte in seinem Vorbericht zu Rock-Dein-Leben, Ausnahmezutand in Laichingen. Da ertönt von den aus Ostdeutschland angereisten Stainless Steel ein Abschnitt aus einem Onkelz-Lied: Feige und bestechlich und für das was sie sagen nicht bereit, die Konsequenzen zu ertragen”. Ich sitze hier vor den Toren eurer Macht, Onkelz helft mir, Damen!
Zu Terpentin erhören ein paar Tübingerinnen mein Stoßgebet und setzen sich zu mir für ein
Erinnerungsbild ins einsame Grüne. Nach dem geilen Konzert, dass für meinen nonkonformistischen Geschmack awenga zu simultorisch den Onkelz gegenüber daherkommt und mit dem Lied Erinnerung den Böhse Onkelz Supporters Club in den Böhse Onkelz Sozial-Club zerstreut sammelt sich eine heiße Rotte im Partyzelt. Wir liegen uns wieder in den Armen und draußen erzählt mir Jörg der Heilprktiker aus Göppingen, gegen Erkältung und verrauschten Geist helfe einmal mit der Handfläche auf den Ameisenhaufen klopfen und dann tief in die Hand einatmen. Das habe er von einem alten Bergbauern aus Tirol, ja Tirol, irgendwas über Tirol grölen sie jetzt auch. Aber sicher nur Tarnfleck, Jörg und Michi machen Krav Maga, israelische Selbstverteiigung und Jörg sieht aus wie die Bush-Truppe damals beim Desert-Storm, Gott sind wir alt und gutaussehend. Ein Bote der Zukunft, Uli Baumeister aus Westerheim haut mich an.
Am Samstag um 15.30 Uhr spiele er mit Charly Feelgood aus Westerheim auf der Hauptbühne.
So ich schreibe mir hier nicht ungelesen die Finger wund, die Südwest-Presse hat auch nur angerufen um zu fragen wie es mit dem Online-Lesen funktioniert. Fuck the system, souverän ist wer den Ausnahmezustand regiert aka zusammenhält in aller onkelztiergartenvergrößernden
Vielfalt und Mangelhaftigkeit. Es ist feucht, müde und kühl, der aufgegabelte Paskal gibt mir für den lift nenn 10er auf nach Hermannsbühl ganz strukturkonservativ.

Jetzt kommt die Stelle zum Tanzen

Es folgt das Gleiche mit wechselnden Bildern

Es ist kalt als ich an einer weithin vergessenen Gemeinschaftsstätte auf einer Anhöhe über Sontheim aufwache. Wenn ich morgen erwachen werde auf Hermannsbühl in Ennabeuren wird es wieder kalt sein, doch nun ist es nicht nur die Kälte, sondern vorwiegend die Bilder im Kopf und die Stunden und Betäubungsmittel in den Beinen die mein Befinden prägen. Gestern habe ich es wieder getan, ich habe trotz fehlendem Listenplatz und Vergütung berichterstattet, wie damals beim Ersten Mal 2018. Damals als die Schwäbische Zeitung mich gefeuert hat und der weise rabe seine ersten vom Technotop manisch-depressiven Flugstunden absolvierte.

Ein Freund aus Laichingen hat es mir ermöglicht, wo ich gestern noch rüde abgewiesen wurde und in die Hände einer ausführlichen Polizeikontrolle geschickt, denn er hat mir seine Parkplatz-Vignette in resolut antikapitalistischer Manier auf das Barbie-Mobil gedrückt. Auf wirklich alles gefasst, versuche ich noch Termine in Ulm oder auf dem Sunrise-Festival in Burtenbach zu finden. Doch das Schicksal will es anders. Der Himmel rumort sauer-grau, ich lege mir meinen Kampfanzug an und fahre los. Vieles ist draußen im Arsch, angekommen merk ich aber das es diesmal aus mir kam und der Personalmangel bei den Securities spielt einem anhebenden Gesang im “Atomschutzbunker.” in die Hände. Ich bin durch und fühle mich immer noch wie ihre “Nummer 1” auf ihrer “Hassliste” ganz oben, aber schon mit deutlich mehr Feindschaftsstolz und Kampfeslust.

Deutschland-Rock ist Anders

Was mich schickt und freut und Pascal, der letzte heimwärtswandernde Mohikaner, den ich nach dieser geilen und abwechslungsreihen Nacht, über die es hier zu berichten gilt, treffe, bestätigt es auch; die ersten Töne von der Stage sind von Linking-Park und ragen musikalisch wie sonst nur blinkender Stahl heraus, living theorie heißen die Kollegen. Wie es oft kommt, wenn man sich im Rüstungswettlauf mit Presse, Veranstalter und Ordnungskräften wähnt, verpasse ich Heldenfeuer die Neue-Deutsche-Härte Coverband und bestaune stattdessen auch auf diesem Jungen Festival
unfreundlichste Polizei in Uniform auf dem mir verschlossenen Konzertplatz, Geldautomaten-Säulen und Supermarkt. Da lobe ich mir doch die Begegnung mit dem alten Schuler Tim, der mich darüber aufklären kann wo Hattenhofen ist, nämlich rRchtung Göppingen, denn deren Dach und Boxen schützen uns im Nieselregen vor tiefer Durchnässung und tiefen Gesprächen. Lokal geht es teils bei Fressständen zu Cengiz Dogan, der gefühlt letzte linke Türke in Laichingen bietet Big-Burger und Schnitzelweck, wenn auch nicht mit Che Guevara auf dem Wagen, big Spender funktioniert noch für alle Gruppen, doch Tarnfleck ist nicht nur bei der Kleidung in Mode. Im Sub-Cult_Shop Boots und BDSM-Spielzeug.Ich denke: Spaß an der Sklaverei, hier sind für 2, ich betone zwei Geschlechter Peitsche und Riemen dabei. Wer weniger Spaß am Leiden hat als
die erlegte Beute genießen wird im Frühstückszelt der Laichinger Metzgerei Krone mit LKWs versorgt und auch für die nicht biertrinkenden Freunde der Süßigkeit des nüchternen Rauschen, wären wenn nicht so dammed, hochgerüstet auch erschwingliche Süße Teilchen dabei.

Ausnahmezustand regieren

Laichingen Aktuell titelte in seinem Vorbericht zu Rock-Dein-Leben, Ausnahmezutand in Laichingen. Da ertönt von den aus Ostdeutschland angereisten Stainless Steel ein Abschnitt aus einem Onkelz-Lied: Feige und bestechlich und für das was sie sagen nicht bereit, die Konsequenzen zu ertragen”. Ich sitze hier vor den Toren eurer Macht, Onkelz helft mir, Damen!
Zu Terpentin erhören ein paar Tübingerinnen mein Stoßgebet und setzen sich zu mir für ein
Erinnerungsbild ins einsame Grüne. Nach dem geilen Konzert, dass für meinen nonkonformistischen Geschmack awenga zu simultorisch den Onkelz gegenüber daherkommt und mit dem Lied Erinnerung den Böhse Onkelz Supporters Club in den Böhse Onkelz Sozial-Club zerstreut sammelt sich eine heiße Rotte im Partyzelt. Wir liegen uns wieder in den Armen und draußen erzählt mir Jörg der Heilprktiker aus Göppingen, gegen Erkältung und verrauschten Geist helfe einmal mit der Handfläche auf den Ameisenhaufen klopfen und dann tief in die Hand einatmen. Das habe er von einem alten Bergbauern aus Tirol, ja Tirol, irgendwas über Tirol grölen sie jetzt auch. Aber sicher nur Tarnfleck, Jörg und Michi machen Krav Maga, israelische Selbstverteiigung und Jörg sieht aus wie die Bush-Truppe damals beim Desert-Storm, Gott sind wir alt und gutaussehend. Ein Bote der Zukunft, Uli Baumeister aus Westerheim haut mich an.
Am Samstag um 15.30 Uhr spiele er mit Charly Feelgood aus Westerheim auf der Hauptbühne.
So ich schreibe mir hier nicht ungelesen die Finger wund, die Südwest-Presse hat auch nur angerufen um zu fragen wie es mit dem Online-Lesen funktioniert. Fuck the system, souverän ist wer den Ausnahmezustand regiert aka zusammenhält in aller onkelztiergartenvergrößernden
Vielfalt und Mangelhaftigkeit. Es ist feucht, müde und kühl, der aufgegabelte Paskal gibt mir für den lift nenn 10er auf nach Hermannsbühl.

“Das hier ist euer Erbe und wenns euch nicht gefällt, dann werdet bessre Menschen und ihr kriegt ne bessre Welt( BOSC-Manifest)


Es ist kalt als ich an einer weithin vergessenen Gemeinschaftsstätte auf einer Anhöhe über Sontheim aufwache. Wenn ich morgen erwachen werde auf Hermannsbühl in Ennabeuren wird es wieder kalt sein, doch nun ist es nicht nur die Kälte, sondern vorwiegend die Bilder im Kopf und die Stunden und Betäubungsmittel in den Beinen die mein Befinden prägen. Gestern habe ich es wieder getan, ich habe trotz fehlendem Listenplatz und Vergütung berichterstattet, wie damals beim Ersten Mal 2018. Damals als die Schwäbische Zeitung mich gefeuert hat und der weise rabe seine ersten vom Technotop manisch-depressiven Flugstunden absolvierte.
Ein Freund aus Laichingen hat es mir ermöglicht, wo ich gestern noch rüde abgewiesen wurde und in die Hände einer ausführlichen Polizeikontrolle geschickt, denn er hat mir seine Parkplatz-Vignette in resolut antikapitalistischer Manier auf das Barbie-Mobil gedrückt. Auf wirklich alles gefasst, versuche ich noch Termine in Ulm oder auf dem Sunrise-Festival in Burtenbach zu finden. Doch das Schicksal will es anders. Der Himmel rumort sauer-grau, ich lege mir meinen Kampfanzug an und fahre los. Vieles ist draußen im Arsch, angekommen merk ich aber das es diesmal aus mir kam und der Personalmangel bei den Securities spielt einem anhebenden Gesang im “Atomschutzbunker” in die Hände. Ich bin durch und fühle mich immer noch wie ihre “Nummer 1” auf ihrer “Hassliste” ganz oben, aber schon mit deutlich mehr Feindschaftsstolz und Kampfeslust.




Deutschland-Rock ist Anders


Was mich schickt und freut und Pascal, der letzte heimwärtswandernde Mohikaner, den ich nach dieser geilen und abwechslungsreihen Nacht, über die es hier zu berichten gilt, treffe, bestätigt es auch; die ersten Töne von der Stage sind von Linking-Park und ragen musikalisch wie sonst nur blinkender Stahl heraus, living theorie heißen die Kollegen. Wie es oft kommt, wenn man sich im Rüstungswettlauf mit Presse, Veranstalter und Ordnungskräften wähnt, verpasse ich Heldenfeuer die Neue-Deutsche-Härte Coverband und bestaune stattdessen auch auf diesem Jungen Festival
unfreundlichste Polizei in Uniform auf dem mir verschlossenen Konzertplatz, Geldautomaten-Säulen und Supermarkt. Da lobe ich mir doch die Begegnung mit dem alten Schuler Tim, der mich darüber aufklären kann wo Hattenhofen ist, nämlich rRchtung Göppingen, denn deren Dach und Boxen schützen uns im Nieselregen vor tiefer Durchnässung und tiefen Gesprächen. Lokal geht es teils bei Fressständen zu Cengiz Dogan, der gefühlt letzte linke Türke in Laichingen bietet Big-Burger und Schnitzelweck, wenn auch nicht mit Che Guevara auf dem Wagen, big Spender funktioniert noch für alle Gruppen, doch Tarnfleck ist nicht nur bei der Kleidung in Mode. Im Sub-Cult_Shop Boots und BDSM-Spielzeug.Ich denke: Spaß an der Sklaverei, hier sind für 2, ich betone zwei Geschlechter Peitsche und Riemen dabei. Wer weniger Spaß am Leiden hat, als
die erlegte Beute genießen zu wollen,wird im Frühstückszelt, der Laichinger Metzgerei Krone, mit LKWs versorgt; und auch für die nicht biertrinkenden Freunde der Süßigkeit des nüchternen Rauschen, wären wenn nicht so dammed hochgerüstet, auch erschwingliche Süße Teilchen dabei.


Ausnahmezustand Herrschaftslosigkeit


Laichingen Aktuell titelte in seinem Vorbericht zu Rock-Dein-Leben, Ausnahmezutand in Laichingen. Da ertönt von den aus Ostdeutschland angereisten Stainless Steel ein Abschnitt aus einem Onkelz-Lied: Feige und bestechlich und für das was sie sagen nicht bereit, die Konsequenzen zu ertragen”. Ich sitze hier vor den Toren eurer Macht, Onkelz helft mir, Damen!
Zu Terpentin erhören ein paar Tübingerinnen mein Stoßgebet und setzen sich zu mir für ein
Erinnerungsbild ins einsame Grüne. Nach dem geilen Konzert, dass für meinen nonkonformistischen Geschmack awenga zu simultorisch den Onkelz gegenüber daherkommt und mit dem Lied Erinnerung den Böhse Onkelz Supporters Club in den Böhse Onkelz Sozial-Club zerstreut sammelt sich eine heiße Rotte im Partyzelt. Wir liegen uns wieder in den Armen und draußen erzählt mir Jörg der Heilprktiker aus Göppingen, gegen Erkältung und verrauschten Geist helfe einmal mit der Handfläche auf den Ameisenhaufen klopfen und dann tief in die Hand einatmen. Das habe er von einem alten Bergbauern aus Tirol, ja Tirol, irgendwas über Tirol grölen sie jetzt auch. Aber sicher nur Tarnfleck, Jörg und Michi machen Krav Maga, israelische Selbstverteiigung und Jörg sieht aus wie die Bush-Truppe damals beim Desert-Storm, Gott sind wir alt und gutaussehend. Ein Bote der Zukunft, Uli Baumeister aus Westerheim haut mich an.
Am Samstag um 15.30 Uhr spiele er mit Charly Feelgood aus Westerheim auf der Hauptbühne.
So ich schreibe mir hier nicht ungelesen die Finger wund, die Südwest-Presse hat auch nur angerufen um zu fragen wie es mit dem Online-Lesen funktioniert. Fuck the system, souverän ist wer den Ausnahmezustand regiert aka zusammenhält in aller onkelztiergartenvergrößernden
Vielfalt und Mangelhaftigkeit. Es ist feucht, müde und kühl, der aufgegabelte Paskal gibt mir für den lift nenn 10er auf nach Hermannsbühl.

Author: farounfirewater

Ich bin der Falke im Sturm der den König sucht. "Ich lebe mein Leben in sich weitenden Ringen, die sich über die Dinge ziehn, Den letzten, ich weiß nicht ob ich ihn Vollbringe, aber versuchen will ich ihn Ich kreise um Gott um den uralten Turm und ich kreise Jahrtausende lang und ich weiß nicht, bin ich eine Falke, ein Sturm oder ein großer Gesang" (Rilke)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: